dr. julius | ap stellt zeitgenössische konzeptuelle minimal konkrete Kunst + Architektur aus.
Darüber hinaus sind nicht-abbildende, nicht-gegenständliche, geometrisch-konstruktive, formal-reduktive sowie systematisch-strukturelle Positionen Grundlage des Galerieprogramms.
Seit 2008 zeigt die Galerie ausschließlich Künstlerinnen und Künstler, die in diesem Sektor der internationalen zeitgenössischen Kunst arbeiten.
Ein zusätzlicher Fokus ist Architektur und Architekturfotografie.
Mehr...


[ >>  english version]

_ Eröffnung Donnerstag, 16. März 2017, 19 – 21 h

Monika Brandmeier – FESTSTELLUNG

  • Spule, 2015. Aluminiumverbundplatte, Farbe, Schnur, Nägel, 113 x 270 x 208 cm © dr. julius | ap / VG Bild-Kunst Spule, 2015. Aluminiumverbundplatte, Farbe, Schnur, Nägel, 113 x 270 x 208 cm © dr. julius | ap / VG Bild-Kunst
  • Level, 2010. Fotografie auf Barytpapier, 60 x 134 cm. Auflage 3+1 © VG Bild-Kunst Level, 2010. Fotografie auf Barytpapier, 60 x 134 cm. Auflage 3+1 © VG Bild-Kunst
  • XXX, 2015. Fotografie auf Barytpapier, 41,5 x 54,5 cm. Auflage 8+2 © VG Bild-Kunst XXX, 2015. Fotografie auf Barytpapier, 41,5 x 54,5 cm. Auflage 8+2 © VG Bild-Kunst
  • Indaylight, 2008. Bronzedraht, Fotografie 22,5 x 20,5 x 9,5 cm © dr. julius | ap / VG Bild-Kunst Indaylight, 2008. Bronzedraht, Fotografie 22,5 x 20,5 x 9,5 cm © dr. julius | ap / VG Bild-Kunst
  • Irritation, 2015. Stahlblech, verzinkt, Farbfolie 71 x 173 x 20 cm © dr. julius | ap / VG Bild-Kunst Irritation, 2015. Stahlblech, verzinkt, Farbfolie 71 x 173 x 20 cm © dr. julius | ap / VG Bild-Kunst
  • Mühle, 2017. Holz, Spachel, Gummi, Stahl,  77 x 118 x 230 cm © dr. julius | ap / VG Bild-Kunst Mühle, 2017. Holz, Spachel, Gummi, Stahl, 77 x 118 x 230 cm © dr. julius | ap / VG Bild-Kunst
     

Alle Bilder © dr. julius | ap / Monika Brandmeier / VG Bild-Kunst

 

 

 

Monika Brandmeier – FESTSTELLUNG


Gängige Materialien werden zu unbekannten Gegenständen verarbeitet, bekannte Gegenstände zu ungewohnten Bildern.
Monika Brandmeiers Skulpturen und auch die Motive ihrer Fotografien thematisieren die Verbindung zu ihren Orten und Stellen. Die Arbeiten werden verbindlich durch ihren physischen Kontakt zur Wand oder ihren Bezug zu den Rändern des Bildformats.
Die Feststellungen, die Monika Brandmeier trifft, sind also weniger als belastbare Aussagen zu verstehen, sondern als Arretierung und Stabilisierung loser Teile, die als vorübergehende Festlegungen nicht zuletzt Fragen der Befestigungstechnik berühren.

 

Eröffnung Donnerstag, 16. März 2017, 19 – 21 h
Ausstellung bis 15. April 2017

Donnerstag – Samstag 15 – 19 h
und auf Vereinbarung




dr. julius | ap
Leberstraße 60
D–10829 Berlin
S-Bahn Julius-Leber-Bruecke + Suedkreuz · Bus 106 + 204 T +493024374349 · www.dr-julius.de · www.artsy.net/dr-julius-ap

 

-------------------English-----------------

_ Opening Thursday, March 16, 2017, 7 - 9 pm

Monika Brandmeier – FESTSTELLUNG

Common materials are transformed into unfamiliar objects, familiar objects into unusual images. Monika Brandmeier’s sculptures and photographs are concerned with their relationships to places and positions. The works become binding through their contact with walls or in reference to the edges of the pictorial surface. The determinations that Monika Brandmeier makes should therefore be understood less as absolute declarations than as a capturing and stabilizing of loose parts: something temporarily fixed that also raises questions about fastening techniques.   

Opening Thursday, March 16, 2017, 7–9 pm 
Exhibition through April 15, 2017 
Thursday–Saturday 3–7 pm and by appointment

dr. julius | ap 
Leberstrasse 60 
D–10829 Berlin

S-Bahn Julius-Leber-Bruecke + Suedkreuz · Bus 106 + 204 T +493024374349 · www.dr-julius.de · www.artsy.net/dr-julius-ap

 

 

 


dr. julius | ap
contemporary conceptual minimal concrete

dr. julius | ap displays contemporary conceptual minimal concrete art + architecture.
Furthermore non-figurative, non-objective, geometric-constructive, formal-reductive and systematic-structural positions are the basis of the gallery's programme.
Since 2008, the gallery exclusively shows artists working in this sector of international contemporary art.
An additional focus is architecture and architectural photography.
Read more...